Evoluent Vertical Mouse D im Test

Evoluent Vertical Mouse D im Test

Evoluent gehört zu den Pionieren in der Entwicklung alternativer Maus-Designs. Bereits 2002 hat Gründer Jack die erste vertikale Maus entworfen und produziert. Getrieben von positiven Rückmeldungen und guten Testergebnissen wurde die Entwicklung fortgesetzt und das Produkt weiter verfeinert. Zahllose positive Erfahrungsberichte zeugen von den gesundheitlichen Vorteilen der Maus. Auch das neueste Modell, die Evoluent Vertical Mouse D, hat im Test mit ihrer ausgezeichneten Ergonomie überzeugt.

Eine Maus wie keine andere

Die vertikale Maus von Evoluent ist kein Nachahmprodukt, sondern ein Original. Das Design ist einzigartig und wurde über Jahre hinweg optimiert. Mit einem Neigungswinkel von etwa 80 Grad ist die Maus deutlich vertikaler als die meisten Konkurrenzprodukte. Dies macht die Bedienung anfangs zwar etwas ungewohnt, viele beschreiben sie aber dafür selbst bei akuten Schmerzen als angenehm zu nutzen. Die Maus ist so geformt, dass die Hand gemütlich aufliegt, die Maus jedoch nicht umklammert werden muss. Damit die Finger entspannt ruhen können, sorgt ein kleiner Vorsprung für Halt. Auch für den Daumen ist links eine große Ablage in idealer Höhe vorgesehen.

Die ergonomische Form der Evoluent Vertical Mouse D überzeugt auf ganzer Linie. Am allerbesten gefallen mir an der Maus jedoch die Tasten und ihre Platzierungen. Die vertikale Maus von Evoluent hat nicht nur eine linke und eine rechte Maustaste, sondern auch eine mittlere. Früher gab es häufiger Mäuse mit drei Tasten, durch Aufkommen des Mausrades wurde der Mittelklick jedoch zunehmend vom Mausrad-Klick verdrängt. Während der Mittelklick via Mausrad bei einer gewöhnlichen Maus gut funktioniert, ist er bei einer vertikalen Maus schwieriger durchzuführen. Dies liegt einfach an der vertikalen Form und der damit bedingten veränderten Grundhaltung. Evoluent nimmt auf diesen Umstand Rücksicht und setzt auf drei statt nur zwei Maustasten. Die Tasten sind vorne etwas flacher als hinten, so dass sich die Finger gut um die Maus schmiegen.

Evoluent Vertical Mouse D - Hoher Neigungswinkel
Evoluent setzt auf eine stark vertikale Form
Evoluent Vertical Mouse D - Drei gefurchte Maustasten
Patentiert: Die Maustasten sind mit Furchen versehen

Wie nahezu alle vertikalen Mäuse, bietet auch die Evoluent Vertical Mouse D zwei Daumentasten. In den meisten Fällen ist jedoch zumindest eine der beiden Tasten nur schwer erreichbar und ergonomisch eher schlecht platziert. Nicht so bei Evoluent: beide Zusatztasten können mit dem Daumen gedrückt werden, ohne dass Verrenkungen notwendig sind. Der Trick ist, dass die Tasten nicht nebeneinander platziert sind, sondern es befindet sich eine Taste über dem Daumen und eine Taste unter dem Daumen. Zu guter Letzt gibt es auch noch einen DPI-Umschalter, dieser befindet sich hinter der mittleren Maustaste. Die Evoluent Vertical Mouse D gibt es übrigens in verschiedenen Größen und sowohl als kabellose als auch als kabelgebundene Variante. Mehr dazu weiter unten im Artikel.

Evoluent Vertical Mouse D - gut platzierte Daumentasten
Rückseite der Evoluent Vertical Mouse D mit Blick auf die beiden Daumentasten

Evoluent Vertical Mouse einstellen

Die vertikale Maus von Evoluent funktioniert out-of-the-box – einfach anstecken und loslegen. Die optionale Konfiguration der Maus erfolgt über den Evoluent Mouse Manager. Mit der Software kann man die Tastenbelegungen ändern, spezielle Konfigurationen für einzelne Programme definieren und diverse Spezialfunktionen der Evoluent Vertical Mouse einstellen. Eine dieser Funktionen ist das so genannte Horizontal Scroll – eine Möglichkeit im Excel mit Hilfe des Mausrades nicht nur vertikal, sondern auch horizontal zu scrollen. Bei gesundheitlichen Beschwerden besonders nützlich ist vor allem die Funktion Click Lock. Wenn aktiviert, dann gilt eine Taste nach einer festgelegten Haltedauer so lange als gedrückt, bis man sie tatsächlich ein zweites Mal drückt. Es ist somit nicht mehr notwendig, eine Taste lange gedrückt zu halten. Dies sorgt für eine geringere Anspannung bei Tätigkeiten wie z.B. dem Markieren von Text. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Software übersichtlich gestaltet ist und einige nützliche Extras bereitstellt. Die Installation lohnt sich.

Evoluent Vertical Mouse einstellen
Alle Tasten können beliebig neu programmiert werden
Zusatzfeatures der Software
Die Software bietet zahlreiche Zusatz-Features wie Smart Scroll, Click Lock, uvm.

Arbeit mit der vertikalen Maus von Evoluent

Das ergonomische Design der Evoluent Vertical Mouse D ermöglicht ein komfortables Arbeiten, auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Alle Maustasten und auch das Mausrad sind sehr angenehm zu benutzen. Als ich die Maus zum ersten Mal ansteckte, war ich mir jedoch nicht sicher, ob sie mir wirklich zusagt. Die äußerst vertikale Bauform der Maus fühlte sich sehr ungewohnt an. Aber je länger ich die Maus inzwischen in Verwendung habe, umso besser gefällt sie mir. Es sind die vielen kleinen Feinheiten, die diese Maus von anderen unterscheidet. Besonders die mittlere Maustaste und die angenehme Daumenablage möchte ich inzwischen nicht mehr missen. Auch die Spezialfunktionen der Software, wie beispielsweise das horizontale Scrollen, können bei der Arbeit sehr nützlich sein. Über das Aussehen der Maus kann man sicherlich streiten. Die glänzenden und stark spiegelnden Flächen der Maus wirken etwas ungewöhnlich, bieten aber guten Halt. Sie haben jedoch den Nachteil, dass man etwas leichter ins Schwitzen gerät und dass Schmutz schnell sichtbar wird.

Evoluent Vertical Mouse D Test beim Arbeiten 1
Evoluent Vertical Mouse D: Test in der Praxis
Evoluent Vertical Mouse D Test beim Arbeiten 2
Die vertikale Maus ermöglicht ein komfortables Arbeiten

Maussensor im Test

Natürlich wurde auch der Sensor der Evoluent Vertical Mouse D im Test genauesten geprüft. Er unterstützt bis zu 3.200 DPI und vier verschiedene Geschwindigkeitsstufen. Die aktuell gewählte Stufe kann an der Anzahl der leuchtende Striche nahe der Daumenablage abgelesen werden. Die meisten Herausforderungen hat der Maussensor im Test bestanden. Er funktioniert gut auf verschiedenen Untergründen und ist für gewöhnliche Alltagsaufgaben präzise genug. Mit modernen Sensoren, wie man sie beispielsweise von Gaming-Mäusen kennt, kann der Sensor der vertikalen Evoluent-Maus jedoch nicht mithalten. Besonders beim Versuch, einzelne Pixel punktgenau anzusteuern, werden die Unterschiede im Test deutlich. Die vertikale Maus von Evoluent zeigt hier häufiger zuckende Bewegungen. Bedenkt man den nicht gerade niedrigen Preis der Maus, so könnte man doch etwas mehr Leistung erwarten. Mit all den gesundheitlichen Vorteilen der Maus ist es jedoch ein leichtes über kleineren Schwächen des Sensors hinwegzusehen. Für typische Büroarbeit reicht die Genauigkeit schon aus, für Gaming sollte man jedoch besser zu einer anderen Maus greifen.

Unterschiedliche Größen und Modelle verfügbar

Evoluent stellt bereits seit 2002 vertikale Mäuse her. Es gibt folglich bereits einige Modelle, die meisten davon sind in unterschiedlichen Größen und Ausführungen verfügbar.

Evoluent Vertical Mouse D vs Vertical Mouse 4 / Vertical Mouse C

Das aktuellste Modell des Herstellers ist die hier getestete Vertical Mouse D, sie folgt der Vertical Mouse 4 und der Vertical Mouse C. Das neue Modell D bietet im Vergleich zu ihren Vorgängern eine leicht überarbeitete Form, einen besseren Sensor und spezielle Oberflächen für besonders guten Halt. Außerdem neu sind auch die gefurchten Maustasten, welche die Ergonomie noch einmal ein Stück verbessern. Die Vertical Mouse D hat also einige gute Neuerungen erhalten, Besitzer eines der Vorgänger-Modelle müssen aber nicht unbedingt umsteigen. Die Vertical Mouse 4 ist zwar inzwischen schon etwas in die Jahre gekommen, erfreut sich aber immer noch sehr großer Beliebtheit. Ein Blick lohnt sich besonders dann, wenn man lieber etwas weniger Geld ausgeben möchte, denn die Vertical Mouse 4 ist meist etwas günstiger als das aktuelle Modell zu haben.

Modell „D“ bringt zahlreiche Neuerungen zur Evoluent Vertical Mouse

Alle Mäuse sind sowohl mit Kabel als auch als kabellose Variante verfügbar. Die kabellose Evoluent Vertical Mouse D benötigt zum Betrieb eine AA-Batterie, welche netterweise sogar im Lieferumfang inkludiert ist. Mit einer Ladung kann laut Hersteller die Maus etwa 3 Monate lang genutzt werden. Wird die Maus nicht mehr benötigt, so kann der Wireless-Empfänger hinter dem Batteriefach der Maus verstaut werden.

Evoluent Vertical Mouse: Small, Regular oder Large?

Die meisten Hersteller optimieren ihre Maus auf die durchschnittliche Handgröße. Doch nicht alle Hände sind gleich groß, besonders Frauenhände sind im Durchschnitt deutlich kleiner. Evoluent bietet auch hier Abhilfe: die Evoluent Vertical Mouse ist in den drei Größen Small, Regular und Large verfügbar. Die empfohlene Variante richtet sich nach der Handgröße:

  • Small: für Hände kleiner als 17,8 cm
  • Regular: für Hände mit einer Größe zwischen 17,8 cm und 19 cm
  • Large: für Hände größer als 19 cm

Wie die Größe der Hand korrekt gemessen werden kann, erfahren Sie hier.
Die Evoluent Vertical Mouse D gibt es (bis jetzt) nur für Rechtshänder, Linkshänder müssen auf die Vertical Mouse 4 zurückgreifen.


Technische Spezifikationen

Produkt:
Evoluent Vertical Mouse D
Verbindung:
USB, Kabellos
Auflösung:
3200 DPI
Polling Rate:
125 Hz
geeignet für:
Rechtshänder
Mausrad:
vorhanden
Gewicht:
171 g


Testurteil

Die Evoluent Vertical Mouse D ist nicht gerade günstig, punktet aber mit einer Menge gesundheitlicher Vorteile. Dank verschiedener Größen ist außerdem eine passende Maus für jeden dabei.
Note gesamt: Sehr gut (1)

Vorteile

  • sehr ergonomische Form
  • mit mittlerer Maustaste
  • komfortabler Griff
  • gut bedienbare Daumentasten
  • guter Halt
  • verschiedene DPI-Stufen mit klarer Anzeige
  • umfassende Konfiguration via Software
  • nützliche Spezial-Features wie Click Lock
  • spezielle Modelle für verschiedene Handgrößen verfügbar

Nachteile

  • Schmutz ist an der glänzenden Oberfläche schnell sichtbar
  • Maussensor könnte besser sein
  • es dauert etwas, bis man mit der vertikalen Form der Maus umgehen kann

Autor

Christoph Berger

Hi, mein Name ist Christoph Berger. Ich bin Web-Entwickler und Vielschreiber und verbringe sowohl beruflich, als auch privat viel Zeit am Computer. Dabei habe sehr bald bemerkt, dass Ergonomie am Arbeitsplatz ein enorm wichtiges Thema für mich ist... (mehr erfahren)